3 Buchreleases: texturen Nr. 3, Horizontale Reaktion, Interface Critique, 15.12.2016, 19:00 Uhr, Café Mittelachse

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Sie und Euch noch kurz vor Weihnachten und der GWK-Weihnachtsfeier (die im Anschluss am selben Ort stattfindet) zu einer dreifachen Buchvorstellung einzuladen. Am Donnerstag, den 15.12.2016 um 19 Uhr werden die Publikationen „texturen Nr. 3 – Essen“, „Horizontale Reaktion“ und „Interface Critique“ im Café Mittelachse vorgestellt. Wir lesen aus den Büchern lesen und geben konzeptionelle, punktuelle und inhaltliche Einblicke in diese drei Neuveröffentlichungen, die im Umfeld der Architektur und der GWK an der Universität der Künste Berlin entstanden sind:

_ Der dritte Band der Buchreihe „texturen“, im UdK Verlag erschienen, beinhaltet erzählende und analysierende Texte zum Thema „Essen“. Entstanden sind Reportagen und Essays zu Wirklichkeiten, die übereinanderliegen, sich mischen und ständig in Bewegung bleiben; Texte für einen gemischten Leserkreis, der neugierig auf das Dichte, Glatte und Brüchige im Alltäglichen ist.

_ Die Publikation „Horizontale Reaktion“, ebenfalls im UdK Verlag erschienen, bildet ein Spektrum der am Fachgebiet PRaDa zwischen 2007 und 2016 entstandenen studentischer Beiträge ab. Es sind künstlerische Arbeiten, hervorgegangen aus verschiedenen Themenstellungen, umgesetzt in Fotografien, Filmen, Skulpturen, Zeichnungen, Performances und Installationen.

_ Der englischsprachige Sammelband „Interface Critique“, erschienen im Kulturverlag Kadmos, versammelt interdisziplinäre Perspektiven, die das Interface als kulturelles Phänomen in seiner Dynamik, Genealogie und Ästhetik sichtbar machen und ernst nehmen, um eine theoretisch fundierte Kritik von Interfaces jenseits von Usability und Effizienz zu ermöglichen.

Davor, dazwischen und danach wird es Möglichkeit geben, die Bücher zu kaufen, Beitragende zu treffen und sich bei glühendem Wein thematisch zu verstricken. Über alles an Essen, jegliche Reaktionen, sämtliche Schnittstellen und natürlich auch gerne kritisch.

Wir freuen uns auf Euer Kommen,
die Herausgeber und Teams